Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zum Index
Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Darum geht es eigentlich ..

  • (C) S. 00000033 SOZIALAMT BERECHTIGUNGSSCHEIN FUER NOTUNTERKUNFT DR-II 1611/95 RAEMUNG

    EINDRUECKE EINER RAEUMUNG NOTUNTERKUNFT DR-II 1611/95

    dII.11602006        
    DATEI::/u/weber/aktenplan/1170009005006
                    GEDAECHTNISPROTOKOLL EINER RAEUMUNG             30.10.95
     
           Auslaender bekommen Container gestellt, in denen sie sich
           frei bewegen koennen, die Sie betreten und verlassen koennen.
           Das ist ein Dach ueber dem Kopf und Raum fuer soziale interaktion.
     
           Deutsche Obdachlose koennen nur zwischen 19:00h und 22:00h
           allein ins Obdachlosenasyl und um 6:00h ist wecken bis 8:00h
           muessen sie wieder auf der strasse stehen. Dies beruhigt das Gewissen
           nur auch hier wird menschenfeindlich ein "Gefaengniss" fuer
           unbescholtene Menschen praktiziert, dass soziale Kontakte unterbindet.
           Das ist ein Dach ueber dem Kopf und kein Raum fuer soziale Interaktion.
    

  • (C) S. 00000033 SOZIALAMT BERECHTIGUNGSSCHEIN FUER NOTUNTERKUNFT DR-II 1611/95 RAEMUNG
  • (S) S. 00000035 S.1 8 M 2131/95 VERWERTUNG A. RAEUMUNG VOLLSTR.30.10.95 D.BREUER DR-II 1611/95
         
    
  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
         
    
                         Seite -00000034-