Zum Index

AZ. d. STA - 880 JS 994/07 - Polizeiliche Vernehmung 05.12.07

Autor: W. Weber <;wendolinw@gmx.net>
Datum: Do 06 Dez 2007 - 14:37:40 CET
X-Mozilla-Status: 0000
X-Mozilla-Status2: 00800000
BCC: "K.Dollendorf" <;dollendorfk@arcor.de>
Message-ID: <;4757FB24.9010107@gmx.net>
Disposition-Notification-To: "W. Weber" <;wendolinw@gmx.net>
User-Agent: Thunderbird 1.5.0.12 (X11/20060911)
To: "poststelle@sta-moenchengladbach.nrw.de" <;poststelle@sta-moenchengladbach.nrw.de>
Content-Type: multipart/related; boundary="------------060102000208030800060300"
: +
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
:
http://www.viersen.cjb.net/buecher/cd0001/land/cii-im/Polizei_MG/20071120_Beleidigung_Krefeld/00000003.html

******************************************************************************
Postanschrift:               Weber, Wendolin   !   Hausadresse:   Weber, Wendolin
                                                           Postfach 201402   !                               Giesenkirchener Str. 55
                                41214 Moenchengladbach !                               41238 MOENCHENGLADBACH
Tel./Fax-Nr.: +49-(0)32 22 - 1196 268 !  
==============================================================================

An:   Staatsanwaltschaft Moenchengladbach
AZ. d. STA - 880 JS 994/07 -


                                                                                                                               Moenchengladbach 06.12.07

Betr : STA-MOENCHENGLADBACH AZ: 880 JS 994/07
und 05.12.2007 Ladung zum Polizeipraesidium Moenchengladbach
Pol.Tgb.Nr. 50600-048970-07/8 Vernehmung als Zeuge wegen Beleidigung in Krefeld durch KHK Hr.Goetze


Gruess Gott die Damen und Herren,

ich moechte Ihnen mitteilen das ich am 05.12.07 zur Zeugenvernehmung um 09:00h vor Ort beim KK 11 war .
Trotz der Tatsache,   das   ich nach nunmehr 15 Jahren an u.a. polizeilichen Uebergriffen und Menschenjagd durch "staatliche"   Organe
damit alleine schon erhebliche Probleme habe, zu den "Taetern " der vorsaetzlichen Vernichtung deutscher Familien zu gehen
(hiermit spreche ich nicht speziell ueber KHK Goetze oder andere Beamte des KK 11 sondern ueber die Tatsache das "DIE POLIZEI"
weder etwas unternommen hat die totale Vernichtung meiner Existenz und Familie auf zu halten und gegen "Kollegen" vorzuegehen,
sondern nur zugesehen hat oder aktiv die Vernichtung betrieben hat ! )   
bin ich am 05.12.07 zur Zeugenvernehmung um 09:00h erschienen.
Ich wurde durch eine Beamtin beim KHK Goetze angemeldet und musste lange warten, wahrend haufenweise Beamte rein und rausgingen
sich am Treppenabsatz hinstellten und unterhielten ...

Ich habe erhebliche gesundheitliche Probleme   und durch diese Situation und Wartezeit eine erhebliche, verstaerkte Symtomatik   gezeigt .
Somit musste ich das Gebaude gesundheitsbedingt   schnellstmoeglich Verlassen.
Ich habe jedoch noch die fuer die "Ermittlungsorgane " also auch fuer Sie , meine vorbereitete schriftliche Aussage vor verlassen der Kaserne
abgegeben und mir gegenzeichnen lassen . Hierzu gehoert das Anschreiben (in Anlage ) das den Einstieg in Thematik vereinfacht
einigen Kopierten Dokumentseiten und meiner schriftlichen Aussage zur Strafanzeige auf DVD.

Ich habe mich von dort erst einmal zum Arzt in Behandlung begeben muessen
und erst gegen Mittag konnte ich KHK Goetze telefonisch davon in Kenntnis setzten, das ich die Unterlagen fuer Ihn beim Kollegen abgegeben habe.
Er meinte, das er wird einen Vermerk fuer die STA machen und das an sie zurueck schicken wird.

Zum Vorgang Krefeld verweise ich auf die DVD und/oder   folgenden Link

11.10.07 fand der Termin beim
AG Amtsgericht Krefeld
unter Az.: 7 C 480/07 statt


                                         zum Vorgang "Huckenbeck"
                                         ist ergaenzend zu sagen das Huckenbeck fuer die Gesundheitsfuersorge zustaendig war jedoch fuer das Wochenden
                                         keine Buerozeit hatte
(im Bestreitensfall kann weiterer Beweis erbracht werden - sonst siehe DVD) und auch keine
                                         Vertretung diese Vertretungsweise uebernommen hatte .
                                         Darueber hinaus wurde kein Heparin zur Blutverduennung gegeben,   was in jedem Krankenhaus bei Bettlaegerigkeit
                                         zwingend ist
und es bestand regelmaessig   eine   unzureichende Fluessigkeitsgabe was auch zur Blutverdickung fuehrt.
                                Was alles in allem letzlich zum Tot fuehrte (Zyniker wie "Sie" werden vieleicht sagen "Die Frau war alt genug"
                                und die Familie sowieso zum Genucid/Ausrottung freigegeben ) ...
                                         Die Werte sind auch auf der DVD unter   Elsa Weber_geb.Tews   zu finden. (Auch hierfuer habe ich Strafanzeige/Strafantrag   gestellt.)
                                         Huckenbeck hat bis heute mir weder den Totenschein noch die im uebergebenen Unterlagen etc .. nebst habe meiner Mutter ausgehaendigt !
                                         Die Vermutung liegt nahe das dies aus eben genannten Gruenden geschehen ist !

                                 Und nun froehliches einstellen ... (Das ist das Ding mit der Kraehe ..)

                                             Wendolin Weber

Als Anlage das Anschreiben zur schriftlichen Aussage auf DVD:


zum Aktenzeichen Pol.Tgb.Nr. 50600-050238-07/2

******************************************************************************
Postanschrift:         Weber, Wendolin  !  Hausadresse:  Weber, Wendolin
                                  Postfach 201402  !                Giesenkirchener Str. 55
                  41214 Moenchengladbach !                41238 MOENCHENGLADBACH
Tel./Fax-Nr.: +49-(0)32 22 - 1196 268 ! 
==============================================================================

Hr.Goetze KHK
Polizeipraesidium Moenchengladbach
Theodor-Heuss-Str. 149
41065 Moemchengladbach

                                                                                      Moenchengladbach 17.11.2007
zum Aktenzeichen 7 C 480/07 AG Krefeld


  Gruess Gott die Damen und Herren,
  Gruess Gott  Herr Goetze


Aufgrund meiner persoenlichen Erlebnisse mit den "staatlichen" Organen
und der Polizei im besonderen, ist das Vertrauen in die "staatlichen" Organen
ist restlos zerstoert !

In soweit mache ich von meinem Recht zur Schriftlichen Aussage gebrauch.


Als empfehlenswerten Einstieg in das Thema empfehle ich auf der Leitseite

Erster Beigeordneter Peter Söhngen

Darum geht es eigentlich ...

und

Aktuell

Zeitschiene 1998-heute
Zeitschiene 1957-1997

bzw.

Der Staat  dann  Stadt/Land Staedte Kreise dann Stadt Neuss NW

Der Staat  dannInnenministerium

wobei zu beruecksichtigen ist das der "StaatsSchutz" quasi immer zulasten meiner Familie einseitig  gegen die Opfer der Plakatwand Lynchkampage
gefuehrt wurde und ansonsten faktisch alles getan wurde  um Strafvereitelung im Amt zu begehen.

 1993 das oeffentliche Aufstellen der Lynchkampagen Plakatwaende wurde u.a. durch die Kreispolizei Neuss als Taeter betrieben
und durch die Staatsanwaltschaft Duesseldorf und den Staatsschutz gedeckt.

Zum Hintergrund 

Es geht bei dem Hintergrund um Menschenrechtsverbrechen !

Berufliche Hinrichtung


Anhang und verkuerzte Hintergrundinformation :


Auszug aus dem Schreiben vom 02.07.2007 an den Bundestag PETITIONSAUSS Hartmut Wahn

1993 das oeffentliche Aufstellen der Lynchkampagen Plakatwaende



Wenn wie in meinem Fall durch das Aufstellen der Plakatwaende auf dem Neusser Rathausplatz
nach dem Strickmuster der Reichskristallnacht Menschen als Wucherer (Wucher"juden") oeffentlich markiert werden
(was im "christlichen" Neuss und nach "christlichem" Verstaendnis bedeutet : Steinigt ihn/sie,
dann hat dies eine Qualitaet fuer sich.
Dies geschah in meinem Fall durch das Aufstellen der Plakatwaende auf dem Neusser Rathausplatz

Lynchjustiz
Wie Sie sehen, geht es nach dem Lynchen mittels Plakatwand und WZ-Artikel
und dem aufpeitschen von Menschen Mobb(ing)
Weber "Juden"Miethai, Wucherer etc .."
Diese Version bestaetigt auch die Polizei." und

" Der Mieterbund informierte die Stadt, die, so Sozialdezernent Soehngen,

eine Anzeige wegen Mietwuchers erstattete." ,

(Dies ist in dem vom AG Duesseldorf faktisch zensierten WZ-Artikel vom 19.08.1993 nachzulesen !

zensiert da lt. AG Duesseldorf in der Rechtsgueterabwaegung das Recht der Urheber/Taeter auf Pofite ueber dem
Schutzbeduerfnis der Opfer von Menschenrechtsverbrechen steht !
)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
in den seit 1993 folgenden 1 1/2 jahrzehnten
begehen Juristen, Staatsanwaelte,Polizei+SS sowie
Mitarbeitern "Staatlicher" Organe
gemeinschftlich Handelnd
seit den 90er Jahren Menschenrechtsverbrechen und
u.a.Verbrechen gegen die Menschenwuerde
Sie vertreten das Recht
durch oeffentliches Lynchen deutscher Familien
gedeckt durch ihre verbrecherischen Kollegen
Das Band was sie verbindet, sind die "Buerger"Schuetzen
und die Tatsache
das sie sich fuer die Vernichtung deutscher Familien
Betruegerisch von Steuerzahler das Geld ergaunern
wie aller Beamten und Mitarbeiter "staatlicher" Organe
dies ist faktische eine weitere organisierte kriminelle Vereinigung
und wer jetzt aufschreit , zeige mir einen der dieses Massaker
aufgehalten hat.

Die Miethai Kampage

wurde von

Dr. Bertold Mathias Reinartz Buergermeister, MdB CDU und Jurist

Als Buergermeister Mitverantwortlicher
fuer das Aufstellen der
"Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand

Erster Beigeordneter Peter Söhngen

Dr. Bertold Mathias Reinartz


Dr. Bernhard Wimmer, Stadtdirektor, CDU und

Jurist beim Bundesinnenministerim

Als Stadtdirektorvon 1992-1998
 Mitverantwortlicher
fuer das Aufstellen der
"Wucherer/Miethai" Lynchkampagnen-Plakatwand
evangelischer "Christ" war auch
Stadtdirektor von Koeln Dez.I Recht,
 Scherheit und Ordnung, Zetrale Dienste
war auch Dezernent im Bereich Liegenschaften
Rechtsamt, Versicherungsamt, Vermessungsamt
Katasteramt,


Erster Beigeordneter Peter Söhngen

Dr. Bernhard Wimmer geb.in Schlesien


OKD Klaus-Dieter Salomon Erster Beigeordneter Peter Söhngen(Polizei)

Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Klaus-Dieter Salomon CDU
der zunächst Staatsanwalt in Köln,
danach Justitiar im Landtag NRW, später Oberkreisdirektor des Kreises Neuss war
und sich schließlich
 als Anwalt in Köln niederließ
Kanzlei
Tätigkeitsschwerpunkt im Familien-, Miet-, Verkehrs- und Strafrecht

Sozialdezernent Soehngen,

Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Peter Soehngen CDU


koordiniert Seitens der CDU - Stadt ,
Kreis , Land, Bund
- wurde die "Arbeit" von Sahnen
(CDU - jetzt MdL)
,

Erster Beigeordneter Peter Söhngen

Heinz Sahnen CDU MdL

und dem
Erster Beigeordneter Peter Söhngen

Vertreter des Mieterbundes
Neuss Ass. Friedrichs
, CDU



(Sowie der Stadt Neuss und
das Land NRW
als
Dienstherren und
Verantwortliche und Handlungsorgane
)

(StadtNeuss vertreten durch BUERGERMEISTER
STADT NEUSS BERTHOLD REINARTZ,DR NOTAR

- WIMMER, BERNHARD STADTDIREKTOR STADT NEUSS -)

Gedeckt durch die Staatsanwaltschaft Duesseldorf

quasi von Anfang an die
"Abt. Staatsschutz"

u.a. Sta. Schwarz der
Straftaten staatlicher Organe
vorsaetzlich gedeckt hat ! (siehe Salomon...)

Zum Nachteil der Oeffentlichkeit und
zum Nachteil von mir und meiner Familie-),
initiert und betrieben !

Als Alibi wurde den Bewohnern sugeriert/eingeredet

- wie auch der Oeffentlichkeit,

das
Ich ein Miethai sei,
was nachweisslich nicht der Fall war/bin.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Durch das Verhalten "staatlicher" Organe,
wird 1993 die vorsaetzliche
und systematische existenzelle Vernichtung meiner Existenz und Familie betrieben  !

Der Honorige Herr Ufermann der Diakonie Rheydt beschrieb das so :

Berufliche Hinrichtung




mich systematisch "ausgetrocknet" hat, Arbeits-, und

Ausbildungsplaetzte systematisch und verbrecherisch vernichtet hat.

wurde am 06.12.93 mit illegalen Mitteln die einen pseudolegalen Anstrich bekamen die
Löschung der CWK Computersysteme GmbH

von Amtswegen fuer 12,-- DM vollzogen !

- 1993 CWK Computersysteme GmbH Neuss vorsaetzlich vernichtet



Die Familiengruendung war mit der Unzahl an "staatlichen" Uebergriffen  beendet .......



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Meine Mutter wurde nervlich fertig
  img004.jpeg.small.jpeg
und
aufgrund der Massiven Verfolgungsmassnahmen gegen mich
in das Altenheim der evangelischen Diakonie Moenchengladbach untergebracht
wo "man" ihr erst so ziemlich jeden Knochen im Leib brach
und sie wie auch mich als Angehoerigen
grausamer Folter aussetzte

5. Folter
Artikel 5 allgemeine Erklärung der Menschenrechte
Niemand darf der Folter oder
grausamer, unmenschlicher oder
erniedrigender
Behandlung oder Strafe unterworfen werde

Ob sich jemmand vorstellen

kann wie es sich anfuehlt

seine eigene
Mutter lebendig verfaulen
zu sehen ?

nachdem "man" ihr
Jahr fuer Jahr alle Knochen im Leib gebrochen hat ?
Beschluss des AG Neuss (Stadt Neuss und Land NRW verklagen)


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mitlerweile Dement wurde sie von Frau Bogart AG Moenchengaldbach
    dem "Berufsbetreuer Thomas Huckenbeck ausgeliefert !
    Der niemals ihre Interessen im Auge hatte
    und aus meiner Sicht fuer ihren Tot mitverantwortlich ist !

15.12.05
Thomas Huckenback kuemmert sich nicht um zivil Klage % Diakonie+Neuss

D.WEIHNACHTS-EMAIL Z.


Thomas
Huckenback kuemmert sich nicht um zivil Klage gegen Stadt Neuss und
Land NRW


wegen ihrer Altersgroschens jetzt >100.000,-- Euro

STERNSTR GRUNDBUCH EINTRAGUNG UND
KAUFVERTRAG / GRUNDSCHULDBESTELLUNGSURKUNDE


(Das sind offensichtlich nicht die Interessen der Betreuten)

Thomas Huckenback kuemmert sich nicht um zivil Klage gegen Diakonie wegen
verfaulen bei lebendigem Leib obwohl

The image “cd0001/land/d/ord_gericht/ag-mg/so1/1495/filem21kod.jpg” cannot be displayed, because it contains errors.

SCHLECHTE
KOERPERPFLEGE FUEHRT ZU HAFTUNG DER HEIMLEITUNG es ist KOERPERVERLETZUNG

The image “../tews-weber/cd0001/land/d/ord_gericht/ag-mg/so1/1508/04585baa.jpg” cannot be displayed, because it contains errors.

(Das sind offensichtlich nicht die Interessen der Betreuten)



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ebenso hat weder Frau Bogart vom Amtsgericht Moenchengladbach
noch der Berufsbetreuer Thomas Huckenbeck sich um den Beschluss
des Amtsgerichts Moenchengladbach geschert,
der dem Berufsbetreuer vorschrieb
die
Altersversorgung von Frau Weber und die Interessen der Familie zu schuetzen bestaetigt das
AG MG GZ.: 16 W XVII 4466 BETREUUNG E.WEBER 20.08.03 AUF S.5 DES BESCHLUSSES
Somit ein weiteres Gericht, das die Interessen von Frau Weber vertritt
sieht ebenfalls eine Notwendigkeit in der klage Gegen Stadt Neuss und Land
um die Altersversorgung von Frau Weber und die Interessen der Familie zu schuetzen.
In Anbetracht der Tatsache das ich kein Miethai war/bin
Das Gericht in Moenchengladbach schreibt dem Betreuer Thomas Huckenbeck vor,
dass er der alten Frau Weber Ihre
Altersvorsorgung wieder zu beschaffen ,


die durch die Behoerdenuebergriffe ihr
entzogen wurde.


Er soll die Stadt Neuss und das Land
NRW verklagen ,


damit sie zu Ihrem guten "Recht" kommt.


Land und Stadt neuss verklagen





Das Urteil des
LG Duesseldorf belegt das 13 Jahre unschuldige ,

unbescholtene Menschen gejagd und deutsche Familien grundlos vernichtet
wurden.

Ein Genucid an der Familie Weber als Herr Weber im Begriff war eine
Familie

zu gruenden

Menschenjagd und Vernichtung im Namen deutscher "staatlicher" Organe

weber war unbescholten

in diesem Verfahren wurde Gutachterlich meine Traumtisierung
durch jahrzentelange Uebergriffe "staatlicher" Organe
bescheinigt.
Hier einige Links den Gesundheitlichen Auswirkungen ..

traumatisierte opfer + gesundheitsschaeden
verfolgte + NS + gesundheitsschaeden
verfolgte+NS+trauma+gesundheitsschaeden

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Erst wird alles existenziell Vernichtet ! 
dann wird die Rechnung zu lasten der Opfer aufgemacht ... 
dann haben dir staatlichen Organe und deren Handlanger "Forderungen aus
en von ihnen herbeigefuerten Verbrechen/Uebergriffen !
das ergibt "Titel" und schon wird "illegal" der Sklavenhandel betrieben 
Schutz keiner.
Hier einige interessante Links ...in Sachen Sta Duesseldorf - Telefonat heute zwischen Herrn Weber und Herrn Prof.Dr. Volk
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Faktisch wird zur sozialen Ausgrenzung und Vertuschung der Plakatwandlynchkampage
erneut mit Miethai operiert
das dies jedoch faktisch als  fortgesetzte Handlung  der Lynchjustiz Plakatwandaktion zu sehen ist , ist nicht zu bestreiten !
Das Wiedeking darueberhinaus hetzt :
Zitat:"... das man über Ihn lacht scheint der Spinner nicht zu merken! "
 " Aber Haupsache 60 Prozent Behindert und Harz4!"
"Lieber Gott lass mich niemals so Krank werden"
Ende Zitat von Wiedeking !
Das die Staatsanwaltschaft ermittlungen gegen Wiedeking aufgenommen habt
bedeutet gar nichts , denn quasi alle Juristen und Polizisten haben/hatten Kenntnis von den Menschenrechtsverbrechen
und haben per Strafvereitelung im Amt dies gedeckt und sogar einseitig die Verfolgung der Opfer betrieben
um faktisch die Vernichtung deutscher Familien weiter betreiben zu koennen.
Ausnahmen bestaetigen die Regel.

Zeigen Sie mir einen der dieses Massaker , die Ausrottung und existenzelle Vernichtung aufgehalten hat.
Es nicht auf zu halten , heisst sich weiter am Elend zu bereichern...

Tatsache ist das Menschenrechtsverbrechen nicht verjaehren !!
und das die Wuerde des Menschen durch das  verbrecherische Verhalten
von Stadt Neuss und das Land NRW ...
tangiert ist, ist nicht zu veraendern  !
Es ist die Reichskristallnacht 1993 in Neuss
und es ist neue Deutsche Geschichte !
gedeckt von den Kirchen , Juristen, Politikern,
vom Zentralrat der Juden
etc ...

Berufliche Hinrichtung

1993 das oeffentliche Aufstellen der Lynchkampagen Plakatwaende
Wenn wie in meinem Fall durch das Aufstellen der Plakatwaende auf dem Neusser Rathausplatz
nach dem Strickmuster der Reichskristallnacht Menschen als Wucherer (Wucher"juden") oeffentlich markiert werden

(was im "christlichen" Neuss und nach "christlichem" Verstaendnis bedeutet : Steinigt ihn/sie
dann hat dies eine Qualitaet fuer sich.
Dies geschah in meinem Fall durch das Aufstellen der Plakatwaende auf dem Neusser Rathausplatz


Bis heute hat keiner der Taeter und Mittaeter  dieses Willkuerregimes taetige Reue gezeigt !
Was ist der Unterschied zu den Faschisten ?



Auszug aus dem Schreiben vom 02.07.2007 an den Bundestag PETITIONSAUSS Hartmut Wahn, die Kanzlerin Merkel und Bundespraesident Koehler ...

Aus der Sicht der Opfer ist es wohl egal ob der 
Taeter
Braun = schwarz = "christlich", katholisch = rot = rot/gruen = rot/schwarz = gelb/schwarz = Jamaika oder
was auch immer ist,
es sind Henker und Willkuer ist Willkuer und existenzielle Vernichtung ist existenzielle Vernichtung

In diesem Sinne .. Wie sagte Haier Kanzleramt so schoen ..
"Kanzler kommen Kanzler gehen.." und hier sag ich es mal wieder Frei
"Regime kommen Regime gehen..
was bleibt sind die verbrecherichen (FamilienClans) Beamten,

die Sachbearbeiter und die entscheiden .. ueber den Vorgang der Vernichtung
ueber Leben oder Tod und die sind/machen das Gesetz ..

nachdem DU hingerichtet/gelyncht wirst ..(Orginal siehe Aservat ..)

Frueher wurden die Herrscher vom Papst gekroehnt .. und die Inquisition auch von dort betrieben bzw.entschieden, ..wer auf den Scheiterhaufen kam
in diesem Fall war es als Initiator die "Christliche" (CDU) Stadt Neuss und ihre mehrheitlich katholischen, "christlichen" Beamten und Handlanger
die Menschen existenziell Vernichtet haben
und der Ausrottung preis gegeben haben bzw. dies gedeckt haben ..


Sie werden sicherlich verstehen das ich weder ein "Rechtssystem" anerkennen kann,
 das meine Vernichtung fuer "Recht" erklaert und dies deckt

noch das ich eine "Staat" anerkenne, der mich und meine Familie existenziell vernichtet
und meint ich muesse mich damit abfinden Ausgerottet zu werden

deshalb habe ich dem Bundestag / Kanzler und Praesident
im Schreiben vom
22.Sept.2006 meine Offizielle Lossagung/Unabhaegigkeitserklaerung von diesem
Katholischen "christlichen" "Adenauer" Unrechtsregime und meine Erklaerung des German Native Nation Status mitgeteilt.




Nichts desdo Trotz haben Sie im Moment die Waffen
und
GEWALT
die sie zur Genuege an mir missbraeuchlich praktizert haben
und ICH praktiziere den gewaltfreien "Aufstand der Anstaendigen"
den die ,die dazu verpflichtet waren, dafuer bezahlt werden und dazu aufrufen nicht praktizieren !


Deshalb ersuche ich Sie um Rechtsmittel obwohl ich weiss das ICH als gewaltfreier Mensch keine Change habe !
Denn dies wurde mir hinreichend klar gemacht bis heute .. und deshalb werde ich und meine Familie auch Ausgrottet !

(Beleg : Mit 40 oder mehr Jahren altersunterschied zwischen Kind und potetiellem Paar,
lehnt jedes Amt es ab, einem potentiellen Paar, Kinder zur Adopition
zu geben.
Dies gilt gleichermassen fuer die beim Bundestag beantragten Leihmuetter fuer mich

zur Abwendung des Genucids!)
 
Das heisst im Klartext, das schon 1993 mit den Uebergriffen der Genucid deutscher Familien beschlossen und gedeckt wurde.

Sie koennen nur nicht mehr sagen SIE haben es nicht gewusst ..
Sie koennen allenfalls sagen .. aber es war formale Scheisse / Gesetze und ich habe ja nur ..
das Gleis nach "Ausschwitz" in die Vernichtung mit gestellt !
Es zugelassen !
Denn HIER geht es ja nicht um die Vernichtung .. etc sondern um die Rechte der Taeter der Vernichtung
und die haben wie Dr. Heike Hendrix ein RECHT darauf nicht nur aus der Vernichtung
deutsche Familien pofilte zu ziehen , sondern die duerfen sich gemaess dem Recht auf Urheberschaft
(an der Vernichtung deutscher Familien)
auch zukuenftig daran bereichern !

Weitergehende Informationen finden Sie auf der DVD "Chronik der Willkuer" bzw. unter

Erster Beigeordneter Peter Söhngen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Received on Thu Dec 06 14:38:44 2007

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8 : Sa 15 Dez 2007 - 17:25:14 CET